Bundesverwaltungsgericht

Kosten und Abwicklung

Preistabelle:

Versandart: Anzahl der Seiten: Preis:
per E-Mail: unbegrenzt € 1,50 pro Entscheidung 1
per Post: 1-50 € 0,50 pro Seite 1,2
per Post: mehr als 50 € 0,15 pro Seite 1,2


1 gem. Nr. 2000 Ziff. 2 der Anlage zur § 4 Abs. 1 JVKostG: Die Gebühr für eine Datei beträgt € 1,50. Für die in einem Arbeitsgang bereitgestellten Dokumente insgesamt höchstens € 5,00. Werden zum Zweck der Überlassung von elektronisch gespeicherten Daten Dokumente zuvor auf Auftrag von der Papierform in die elektronische Form übertragen, beträgt die Dokumentenpauschale nicht weniger als für die Übersendung per Post. (Nr. 2000 Abs. 2 der Anlage zu § 4 Abs. 1JVKostG)
2 Schreibauslagen gem. Nr. 2000 Ziff. 1 der Anlage zur § 4 Abs. 1 JVKostG (€ 0,50 pro Seite für die ersten 50 Seiten, je weitere Seite € 0,15)

Zahlungsarten:

Die Zahlung kann ausschließlich auf Rechnung erfolgen.

Versandarten:

Das Gericht bietet den Versand sowohl per Post als auch per E-Mail an. Der Versand per E-Mail erfolgt ausschließlich im PDF (Portable Document Format). Zum Lesen der PDF-Datei benötigen Sie einen PDF-Betrachter. Eine unvollständige Liste möglicher Anwendungen finden Sie hier.

Antrag auf Kostenfreiheit:

Von der Erhebung der Dokumenten- und Datenträgerpauschale kann ganz oder teilweise abgesehen werden (Kostenfreiheit), wenn Kopien oder Ausdrucke gerichtlicher Entscheidungen für Zwecke verlangt werden, deren Verfolgung überwiegend im öffentlichen Interesse liegt.
Neben journalistischem und wissenschaftlichem Verwendungszweck wird Kostenfreiheit aus folgenden Gründen gewährt:

  • Verwendung in kirchlichen und anderen Religionseinrichtungen (sofern Rechtsstellung entsprechend einer Körperschaft des öffentlichen Rechts)
  • Verwendung in kommunalen Einrichtungen
  • Verwendung in sozialen Einrichtungen mit öffentlicher Trägerschaft.

In diesen Fällen wählen Sie bitte aus dem Auswahlmenü den Punkt "Sonstiges".

Höchstbestellwert:

Der Höchstbestellwert beträgt € 40,00. Bei einem höheren Bestellwert wird um Vorkasse gebeten.

Diese Seite ist Teil des Webangebotes des Bundesverwaltungsgerichts, © 2017. Alle Rechte vorbehalten.