Bundesverwaltungsgericht

Verwandte Dokumente zu Aktenzeichen BVerwG 2 C 16.16

Werden zu dem gewählten Aktenzeichen keine Entscheidungen, Pressemitteilungen oder Termine angezeigt, liegen diese nicht in der Online-Datenbank vor.

Entscheidungen mit Datum vor dem 1. Januar 2002 werden derzeit noch nicht im Internet vorgehalten, lassen sich jedoch beim Bundesverwaltungsgericht bestellen.

Entscheidungen

BVerwG 2 C 16.16 - Urteil vom 12.04.2017
Eingestellt am 19.09.2017
Entscheidung anfordern
PDF-Datei herunterladen

Rückforderung der Ausbildungskosten eines ehemaligen Sanitätsoffiziers auf Zeit

Sachgebiet:
Recht des öffentlichen Dienstes einschließlich des Beamtendisziplinarrechts und des Dienstrechts der Soldaten sowie des Rechts der Wehrpflichtigen und der Zivildienstpflichtigen RSS
Leitsätze:

1. Soldaten auf Zeit, die auf Kosten des Bundes ein Hochschulstudium absolvieren, die Bundeswehr jedoch vor Ablauf ihrer Verpflichtungszeit verlassen, sind grundsätzlich verpflichtet, dem Bund die Ausbildungskosten zu erstatten.

2. Die in § 56 Abs. 4 SG vorgesehene Rückzahlungsverpflichtung stellt einen angemessenen Ausgleich für die berechtigten, jedoch enttäuschten Erwartungen des Bundes dar, dass ihm der Soldat die auf Kosten des Bundes erworbenen Spezialkenntnisse und Fähigkeiten bis zum Ende der Verpflichtungszeit zur Verfügung stellen wird. Der Rückzahlungsverpflichtung kommt auch eine verhaltenssteuernde Wirkung zu.

3. Beendet ein ehemaliger Soldat auf Zeit aus eigenem Antrieb das Soldatenverhältnis vor Ablauf der Verpflichtungszeit, um so der von ihm getroffenen Gewissensentscheidung, den Kriegsdienst mit der Waffe abzulehnen, Rechnung zu tragen, muss sich dies nur dann im Rahmen der Härtefallregelung des § 56 Abs. 4 Satz 3 SG mindernd auf die Rückforderungssumme auswirken, wenn er ein hierfür vorgesehenes Verfahren wählt.

4. Im Rahmen der Härtefallregelung des § 56 Abs. 4 Satz 3 SG ist es ermessensfehlerhaft, wenn Zeiten, in denen approbierte Sanitätsoffiziere vollen Dienst als Arzt in einem Bundeswehrkrankenhaus leisten, nicht zur Verringerung der Rückzahlungsverpflichtung führen (sog. Abdienquote). Das gilt auch dann, wenn sie zu dieser Zeit eine einer zivilen Facharztausbildung ähnliche Fachausbildung durchlaufen.

5. Die Härtefallregelung des § 56 Abs. 4 Satz 3 SG gestattet zwar die Stundung bei gleichzeitiger Ratenzahlung; sie ermächtigt aber nicht zur Erhebung von Zinsen.

Zum Volltext

Termine

BVerwG 2 C 4.16; (OVG Münster 1 A 335/14; VG Düsseldorf 10 K 5420/13) BVerwG 2 C 5.16; (OVG Münster 1 A 10/14; VG Köln 9 K 6900/12) BVerwG 2 C 8.16; (OVG Münster 1 A 9.14; VG Köln 9 K 4155/12) BVerwG 2 C 14.16; (OVG Lüneburg 5 LB 154/15; VG Göttingen 1 A 142/13) BVerwG 2 C 15.16; (OVG Lüneburg 5 LB 61/15; VG Hannover 2 A 3282/13) BVerwG 2 C 16.16; (OVG Lüneburg 5 LB 156/15; VG Braunschweig 7 A 144/13) BVerwG 2 C 23.16; (VGH Mannheim 4 S 2237/15; VG Stuttgart 6 K 3626/14) BVerwG 2 C 24.16; (VGH Mannheim 4 S 1492/15; VG Sigmaringen 7 K 1974/13) BVerwG 2 C 29.16; (OVG Koblenz 10 A 10935/14.OVG; VG Koblenz 1 K 381/13.KO) BVerwG 2 C 47.16; (OVG Koblenz 10 A 10933/14; VG Koblenz 1 K 629/13.KO) BVerwG 2 C 48.16; (OVG Koblenz 10 A 10931/14.OVG; VG Koblenz 1 K 1166/12.KO) BVerwG 2 C 3.17; (OVG Schleswig 2 LB 13/15; VG Schleswig 12 A 26/13) BVerwG 2 C 1.17; (OVG Münster 1 A 795/14; VG Düsseldorf 10 K 9026/12) BVerwG 2 C 2.17; (OVG Münster 1 A 797/14; VG Düsseldorf 10 K 9101/12) BVerwG 2 C 9.17 (OVG Münster 1 A 829/14; VG Düsseldorf 10 K 3411/13)
06.04.2017
10:00 Uhr

Dr. med. A. - RA Korzus, Piewack, Horstkötter und Partner, Bremen - ./. Bundesrepublik Deutschland

Dr. med. Sch. - RA Korzus, Piewack, Horstkötter und Partner, Bremen - ./. Bundesrepublik Deutschland

Dr. W. - RA Gerd Nogossek, Erftstadt - ./. Bundesrepublik Deutschland

Dr. B. - RA Christa Heinrich, Osterhofen - ./. Bundesrepublik Deutschland

Dr. H. - RA Günther, Hamburg - ./. Bundesrepublik Deutschland

Dr. Sch. - RA Günther, Hamburg - ./. Bundesrepublik Deutschland

B. - RA Günther, Hamburg - ./. Bundesrepublik Deutschland

Dr. D. - RA Christa Heinrich, Osterhofen - ./. Bundesrepublik Deutschland

K. - RA Korzus, Piewack, Horstkötter und Partner, Bremen - ./. Bundesrepublik Deutschland

Dr. D. M. - RA Christa Heinrich, Osterhofen - ./. Bundesrepublik Deutschland

Dr. Sch. - RA Korzus, Piewack, Horstkötter und Partner, Bremen - ./. Bundesrepublik Deutschland

W. - RA Thomas Schneiderat, Hamburg - ./. Bundesrepublik Deutschland

K. - RA Korzus, Piewack, Horstkötter und Partner, Bremen - ./. Bundesrepublik Deutschland

K. - RA Korzus, Piewack, Horstkötter und Partner, Bremen - ./. Bundesrepublik Deutschland

S. - RA Korzus, Piewack, Horstkötter und Partner, Bremen - ./. Bundesrepublik Deutschland

Die Verfahren betreffen die Rückforderung von Ausbildungskosten von ehemaligen Soldaten auf Zeit.

Die Kläger absolvierten als Soldaten ein Hochschulstudium (überwiegend Humanmedizin), verließen die Bundeswehr jedoch vor Ablauf ihrer Verpflichtungszeit. Die Beklagte forderte daraufhin die Ausbildungskosten zurück, die in der Mehrzahl der Fälle aus dem während des Studiums an einer zivilen Universität vom Bund erhaltenen Ausbildungsgeld bestanden. Des Weiteren wurden Kosten für Fachlehrgänge zurückgefordert, die die Soldaten nach Abschluss des Hochschulstudiums besuchten. Die zum Teil sechsstelligen Rückforderungssummen stundete die Beklagte bei einer Verzinsung von 4 % und räumte den ehemaligen Soldaten in Abhängigkeit von ihrer Vermögens- und Einkommenssituation Ratenzahlung ein.

Die hiergegen gerichteten Klagen haben in den Vorinstanzen in überwiegendem Umfang keinen Erfolg gehabt. In den teils von den Berufungsgerichten und teils vom Bundesverwaltungsgericht zugelassenen Revisionen wird u. a. die Frage zu klären sein, ob die Zinshöhe von 4 % bei der Stundung einer öffentlich-rechtlichen Forderung angesichts der schon länger anhaltenden Niedrigzinsphase rechtmäßig ist.

BVerwG 2 C 4.16; (OVG Münster 1 A 335/14; VG Düsseldorf 10 K 5420/13) BVerwG 2 C 5.16; (OVG Münster 1 A 10/14; VG Köln 9 K 6900/12) BVerwG 2 C 8.16; (OVG Münster 1 A 9.14; VG Köln 9 K 4155/12) BVerwG 2 C 14.16; (OVG Lüneburg 5 LB 154/15; VG Göttingen 1 A 142/13) BVerwG 2 C 15.16; (OVG Lüneburg 5 LB 61/15; VG Hannover 2 A 3282/13) BVerwG 2 C 16.16; (OVG Lüneburg 5 LB 156/15; VG Braunschweig 7 A 144/13) BVerwG 2 C 23.16; (VGH Mannheim 4 S 2237/15; VG Stuttgart 6 K 3626/14) BVerwG 2 C 24.16; (VGH Mannheim 4 S 1492/15; VG Sigmaringen 7 K 1974/13) BVerwG 2 C 29.16; (OVG Koblenz 10 A 10935/14.OVG; VG Koblenz 1 K 381/13.KO) BVerwG 2 C 47.16; (OVG Koblenz 10 A 10933/14; VG Koblenz 1 K 629/13.KO) BVerwG 2 C 48.16; (OVG Koblenz 10 A 10931/14.OVG; VG Koblenz 1 K 1166/12.KO) BVerwG 2 C 3.17; (OVG Schleswig 2 LB 13/15; VG Schleswig 12 A 26/13) BVerwG 2 C 1.17; (OVG Münster 1 A 795/14; VG Düsseldorf 10 K 9026/12) BVerwG 2 C 2.17; (OVG Münster 1 A 797/14; VG Düsseldorf 10 K 9101/12) BVerwG 2 C 9.17 (OVG Münster 1 A 829/14; VG Düsseldorf 10 K 3411/13)
12.04.2017
10:00 Uhr

Dr. med. A. - RA Korzus, Piewack, Horstkötter und Partner, Bremen - ./. Bundesrepublik Deutschland

Dr. med. Sch. - RA Korzus, Piewack, Horstkötter und Partner, Bremen - ./. Bundesrepublik Deutschland

Dr. W. - RA Gerd Nogossek, Erftstadt - ./. Bundesrepublik Deutschland

Dr. B. - RA Christa Heinrich, Osterhofen - ./. Bundesrepublik Deutschland

Dr. H. - RA Günther, Hamburg - ./. Bundesrepublik Deutschland

Dr. Sch. - RA Günther, Hamburg - ./. Bundesrepublik Deutschland

B. - RA Günther, Hamburg - ./. Bundesrepublik Deutschland

Dr. D. - RA Christa Heinrich, Osterhofen - ./. Bundesrepublik Deutschland

K. - RA Korzus, Piewack, Horstkötter und Partner, Bremen - ./. Bundesrepublik Deutschland

Dr. D. M. - RA Christa Heinrich, Osterhofen - ./. Bundesrepublik Deutschland

Dr. Sch. - RA Korzus, Piewack, Horstkötter und Partner, Bremen - ./. Bundesrepublik Deutschland

W. - RA Thomas Schneiderat, Hamburg - ./. Bundesrepublik Deutschland

K. - RA Korzus, Piewack, Horstkötter und Partner, Bremen - ./. Bundesrepublik Deutschland

K. - RA Korzus, Piewack, Horstkötter und Partner, Bremen - ./. Bundesrepublik Deutschland

S. - RA Korzus, Piewack, Horstkötter und Partner, Bremen - ./. Bundesrepublik Deutschland

Termin zur Verkündung einer Entscheidung.

Diese Seite ist Teil des Webangebotes des Bundesverwaltungsgerichts, © 2017. Alle Rechte vorbehalten.